Spalteneruption am Laki

Vor 230 Jahren, im Jahr 1783, ereignete sich am Lakagígar eine Spalteneruption welche ähnlich war wie diese im Jahr 2014/2015 im Holuhraun. Nur war die Eruption der Lakagígar um ein mehrfaches Stärker als die jetzt am Holuhraun. Auch bei den Lakagígar wurden riesige Mengen Schwefeldioxid in die Atmosphäre geschossen; so viel, dass halb Europa davon betroffen war und mehrere 10'000 Menschen an den Folgen des Schwefeldioxid und dem Dunst durch die Aschewolke starben.

In Island ist die Spalteneruption Lakagígar sowie die Folgen allgemein bekannt. Hier in Europa weiss aber fast niemand etwas von den hier in Europa entstandenen verheerenden Folgen der Laki-Eruption.

Diese Dokumentation von Arte zeigt interessante Details der Eruption am Laki sowie deren Folgen für Europa: