Stichwort: Aurora borealis

Tromsø mit mehr (Nord)Licht

Auch wenn mittlerweile die neue Nordlicht-Saison schon wieder gestartet hat, wollen wir auch hier im Blog noch kurz erwähnen, dass es von letzter Saison noch eine weitere Reise mit Nordlichtern gibt. Wir waren Ende Februar 2018 nochmals in der Region Tromsø. Im Vergeleich zum ersten Mal im November 2017 war es dieses Mal am Tag viel heller, da die Sonne schon wieder über den Horizont kam. Trotzdem war es aber noch genug lang Dunkel um viele Nordlicht zu sehen.

Viele weitere Bilder im Album Norwegen 2018 - Tromsø (Mestervik).

Nordlicht-Spektakel in Tromsø

Von Mitte bis Ende November 2017 waren wir in der wunderschönen Polarregion rund um Tromsø in Nord-Norwegen unterwegs. Wir konnten die letzten Tage vor der Polarnacht geniessen. Das flache Licht und die langen Nächte waren die besten Voraussetzungen für wunderbare Aufnahmen.

Und dann waren da noch die eindrücklichen Polarlichter. So intensive und farbige Nordlichter haben wir noch nie erlebt. Wenn wir die Aufnahmen betrachten, können wir es selbst fast nicht glauben. Aber wir konnten diese intensiven Farben auch von blossem Auge sehen. Und wir hatten grosses Wetterglück. Wir hatten rund 50 Kilometer südlich von Tromsø unsere Unterkunft und konnten an 8 von 10 Nächten das Nordlicht sehen.

Viele weitere Bilder sind in diesem Album zu finden.

Eindrückliche Polarlichter über Shetland

Letzte Woche gab es eine intensive Sonnenaktivität, welche sich durch eindrückliche Polarlichter in den nördlichen Breitengraden zeigt. Während in den klassischen Hotspots die Sicht auf den Nachthimmel mehrheitlich bedeckt war könnte man per Webcam in Shetland ein mehrstündiges Aurora Borealis bestaunen, welches hier zwei Mal über 4 Stunden in Echtzeit nachgeschaut werden kann.

Wer keine 4h Stunden zur Verfügung hat, kann im folgenden Video die 4 Stunden als Zeitraffer erleben.

Island 2015 - Snæfellsnes, Westfjorde, Holuhraun, Laki

Von Mitte August bis anfangs September 2015 waren wir ein weiteres Mal in Island unterwegs. Gestartet haben wir mit Snæfellsnes und den Westfjorde. Weiter gingen wir in den Osten bis zum Abzweiger auf die F88 und zum neuen Lavafeld im Holuhraun. Dann zurück, über die Hochlandstrasse 35 gegen Süden.

Wir haben in 3 Wochen über 4'000 km gemacht und viele spannende und schöne Ort entdeckt. Ein absolutes Highlight war das neue Lavafeld am Holuhraun zu besuchen, wo wir auch im durch die Lava aufgeheizten Gletscherfluss baden konnten. Auch das Aurora Borealis konnten wir mehrere Male beobachten, unteranderem sehr intensiv mitten in der Hauptstadt Reykjavik.