Stichwort: Shetland

60° North - eine Insel zwischen Nordsee und Nordatlantik

Shetland gehört zum Vereinigten Königreich. Genauer zu Schottland. Dies war aber nicht immer so. Im 14. Jahrhundert gehörte Shetland noch zu Norwegen, welches zu dieser Zeit vom dänischen Königshof regiert wurde. Als dann aber ein schottischer König eine dänische Prinzessin heiratete, wurden die Shetland-Inseln als Mitgift des dänischen Königs dem schottischen Königreich geschenkt.

Mit dieser kleinen historischen Episode wird auch die Frage „Wo die Shetland-Inseln liegen“ beantwortet. Sie liegen zwischen Schottland und Norwegen, etwa auf der Höhe von Bergen. Wettermässig ist Shetland eine typische Nordatlantik-Insel. Fast immer Wind. Da der Golfstrom aber auch hier wirkt, ist es gar nicht so kalt. Ende November sind die Temperaturen tagsüber so zwischen 3 - 10°C.

Ende November 2016 waren wir rund 1 Woche auf dieser wunderschönen Insel. Die Sonne geht spät auf und geht auch wieder früh unter. Aber in der Zeit, wo es hell ist, gibt es wunderschöne Stimmungen am Himmel mit Sonne, Wolken, Regen, Wind. Und in der Nacht kann man mit Glück die Polarlichter sehen.

Alle Bilder dieser Reise sind unter Shetland 2016 zu finden.

Eindrückliche Polarlichter über Shetland

Letzte Woche gab es eine intensive Sonnenaktivität, welche sich durch eindrückliche Polarlichter in den nördlichen Breitengraden zeigt. Während in den klassischen Hotspots die Sicht auf den Nachthimmel mehrheitlich bedeckt war könnte man per Webcam in Shetland ein mehrstündiges Aurora Borealis bestaunen, welches hier zwei Mal über 4 Stunden in Echtzeit nachgeschaut werden kann.

Wer keine 4h Stunden zur Verfügung hat, kann im folgenden Video die 4 Stunden als Zeitraffer erleben.

Papageitaucher beobachten

Papageitaucher sind diese lustigen und etwas tollpatschigen Vögel, die man im Frühling an steilen Küstenabschnitten im nördlichen Atlantik beobachten kann. Man kann diese Vogel aber auch per Webcam beobachten. In Shetland gibt es dafür eine sogenannte PuffinCam. Dabei kann man die Vögel nicht nur an der Küste sehen sondern zwei Kameras sind auch in eine Nesthöhle eingebaut, wo man die Papageitaucher mit den Jungen beobachten kann.

Bisher sind die Papageitaucher offensichtlich noch auf dem Meer, da noch keine auf den Kameras zu sehen sind. Sie werden irgendwann im April an die Küste kommen und bis August an der Küste leben, bevor sie wieder auf das offene Meer ziehen.